Ehrendoktor Klaus Tschira
Tschira-id1620-detail 001_38

Dipl.-Physiker Dr. h. c. Klaus Tschira wurde am 7. Dezember 1940 in Freiburg im Breisgau in Deutschland geboren. Er ist Gründer und Vorstandsmitglied des Software Hauses SAP. SAP ist mit seinen 8000 MitarbeiterInnen zum weltweit größten unabhängigen Softwarehaus angewachsen. 1995 gründete Tschira mit einem großen Teil seines Privatvermögens die Klaus Tschira-Stiftung mit Sitz in Heidelberg. Im Vordergrund steht die Förderung der Wissenschaft, besonders der Naturwissenschaft, der Betriebswissenschaft und der Informatik.

Am 18. Mai 1995 wurde ihm von der Universität Klagenfurt der Ehrendoktor Dr. h. c. in Würdigung seiner Verdienste um die Entwicklung und die Umsetzung von Architekturkonzepten und Gestaltungsprinzipien für anwendergerechte Standardsoftware-Systeme verliehen. Zu diesem Zeitpunkt war Tschira in seiner Firma hauptverantwortlich für das SAP-Personalwirtschaftssystems, wie Heinrich C. Mayr in der Laudatio erörterte. Mayr kannte Tschira aus der Gesellschaft für Informatik und charakterisierte ihn so: Klaus Tschira ist „ein Mann der bescheidenen Zurückhaltung, der pragmatischen und klaren Lösungen, aber kein Mann der großen Worte.“ Klaus Tschira zitierte in seiner Rede anlässlich der Verleihung mehrfach Goethe und betrachtete den Titel als eine "kostbare Leihgabe". Selbst beschrieb er sich als einen, der beruflich nach den Sternen greift, in der Freizeit gerne fotografiert und von Spiegelungen fasziniert ist: "in Schaufenstern, Hochhausfassaden, stillen Teichen, frisch gewaschenen Radkappen, polierten Äpfeln, glasierten Pfirsichen. Spiegelungen, das sind (bisweilen verzerrte) Abbilder einer Realität, die manchmal gleichzeitig sichtbar ist, manchmal nur aus dem Spielgelbild unvollkommen erschlossen werden kann. Wirklichkeit und Bild sind nicht immer wohl zu unterschieden, sie gehen ineinander über. Wundert es Sie noch, daß René Magritte zu meinen Lieblingsmalern gehört?" (aus: 25 Jahre Universität Klagenfurt, 1995, S. 259 ff.)

SAP-Applikationen wurden an der Universität Klagenfurt ab 1996 für Studierende der Informatik und der Betriebswirtschaft eingeführt, für das gesamte universitäre Personalwesen und den Bereich Controlling nach der Uni-Autonomisierung ab 2004. 

sp/bm, 7.8.2012


Foto: Klaus Tschira Stiftung

Ähnliche Beiträge
Loading_big

Schlagwörter




Bewerten:
2.8 von 5

Kommentieren:



?

Erstes Feld: Geben Sie hier Ihren Kommentar ein.

Zweites Feld: Geben Sie hier Ihren Namen ein.

Drittes Feld: Geben Sie hier Ihre Email-Adresse in der Form "beispiel@domain.at" ein.

Viertes Feld: Der Text im Bild muss abgeschrieben werden, um Spam vorzubeugen.

Keines der Felder darf leer bleiben.