Mit Speck fängt man Mäuse!
Romauch-id1555-detail 001_38

Hofrat Dr. Hans Romauch führte als ‚“Gründungsvater“ der Universität häufig Verhandlungen mit Vertretern des damaligen Ministeriums für Unterricht, Wissenschaft und Kunst. Romauch nutzte dabei durchaus auch die Vorteile der Lebensqualität  des Landes Kärnten aus und lud seine Verhandlungspartner in sein Privathaus in Keutschach ein. Und Romauch wusste als gelernter Kärntner, dass man nicht nur für den Geist sondern auch für das leibliche Wohl seiner Gegenüber zu sorgen hat. Die entscheidenden Gründungsgespräche wurden, wie Romauch später mit einem Zwinkern erzählte, bei einer Brettljause in seinem Garten abgeschlossen - die Universität wurde also sozusagen bei Speck, Most und Schnaps mit Blick auf den Mittagskogel gegründet.

Und wie üblich, galt auch für Romauch die alte Weisheit, dass hinter einem erfolgreichen Mann eine erfolgreiche Frau steht. Dabei war seine Frau Ria nicht nur eine perfekte Gastgeberin sondern auch in Diskussionen mit ihm und seinen Verhandlungspartnern eine kongeniale und vor allem ausdrucksstarke Partnerin, die vor keinem Diskurs zurückscheute.

Das Foto zeigt Hofrat Dr. Romauch mit seiner Gattin und dem damaligen Dekan Kropfberger bei der Festveranstaltung der Universität Klagenfurt, bei der der Hörsaal A in Romauch Hörsaal benannt wurde.

Autor: Kropfberger

 


Foto: Privat (Kropfberger)

Ähnliche Beiträge
Loading_big

Schlagwörter




Bewerten:
2.9 von 5

Kommentieren:



?

Erstes Feld: Geben Sie hier Ihren Kommentar ein.

Zweites Feld: Geben Sie hier Ihren Namen ein.

Drittes Feld: Geben Sie hier Ihre Email-Adresse in der Form "beispiel@domain.at" ein.

Viertes Feld: Der Text im Bild muss abgeschrieben werden, um Spam vorzubeugen.

Keines der Felder darf leer bleiben.