Symposium für Ingenieurspädagogik
Ingenieurpaedagogik-id1484-detail 001_38

Um die Planung der Lehrpläne in den technischen Schulen zu erleichtern und dem raschen Wandel der Technik und der damit einhergehenden Informationsexplosion entgegen zu wirken, veranstaltetet die Hochschule für Bildungswissenschaften von 8. bis 10. Mai 1972 ein Symposium für Ingenieurspädagogik. Unter der Leitung von Prof. Dipl. Ing. Dr. Melezinek (Vorstand der Lehrkanzlei für Unterrichtstechnologie) wurden Fachleute aus dem In- und Ausland eingeladen, um neue Impulse an das technische Schulwesen heranzutragen. Zum Symposium fand eine Fachausstellung von modernen unterrichtstechnologischen Geräten statt. Die Firmen Siemens, Philips und Honeywell-Bull waren dabei beteiligt. Den Ehrenschutz beim Symposium hatte Ministerin Dr. Hertha Firnberg.

Quelle: Kärntner Tageszeitung, 2. Februar 1972.

Sabine Pawluch, März 2012


Foto: Kärntner Tageszeitung, 1972

Ähnliche Beiträge
Loading_big

Schlagwörter




Bewerten:
2.8 von 5

Kommentieren:



?

Erstes Feld: Geben Sie hier Ihren Kommentar ein.

Zweites Feld: Geben Sie hier Ihren Namen ein.

Drittes Feld: Geben Sie hier Ihre Email-Adresse in der Form "beispiel@domain.at" ein.

Viertes Feld: Der Text im Bild muss abgeschrieben werden, um Spam vorzubeugen.

Keines der Felder darf leer bleiben.